Wolfgang Seljé

Wolfgang Seljé

„Schengat se mir Zeit“
– An schwäbischer Evening mit Wolfgang Seljé Wolfgang Seljé nimmt uns mit auf eine Reise in seine Vergangenheit. Er erzählt, wie er die Entscheidung traf Sänger zu werden, wie er die Musik Sinatras kennenlernte und wie er die Idee hatte, schwäbische Texte zu amerikanischen Swing Klassikern zu schreiben. Er erforscht die Verwandtschaft der schwäbischen mit anderen Weltsprachen. Mit seinen lustigen und völlig sinnlosen GOODsle gelingt dies in besonderer Weise. Besonders wichtig sind dem Künstler seine ernsten Texte mit denen er seine Botschaft an die Menschen vermitteln will. „Jeden Dag“ oder „Machs guat“ geben zu denken und wirken noch lange nach Konzertende nach. Es geht um den Wert von Zeit, um das Glück ein Schwabe zu sein, um „gefatzte Schubendel“ und natürlich um das größte Glück der Menschen; die Liebe. Anekdoten und Philosophisches verschmelzen mit Songs in der Originalsprache zu einem fröhlichen und unterhaltsamen Programm. Selbstverständlich stehen auch die weltbekannten Hits wie „New York“, „Fly me to the moon“ und „Everybody loves somebody“ in der Originalsprache auf dem Programm. Mehr gibt es unter: wolfgang-selje.de

Leave a reply